Josef Pillhofer

Bild mit Künstler-homepage verlinkt

Ausstellungen und Werke im öffentlichen Raum

Meine Arbeit hat mich gelehrt, dass die Bestimmung einer endgültigen Form von der Vorstellung eines inneren Zentrums, dem alle bildnerischen Verhältnisse zugeordnet sein müssen, abhängt.
Der Umriss, die Silhouette, ist die Begrenzung, welche von innen her bestimmt wird  
und der Masse der Materie zu einem harmonischen Erscheinungsbild verhilft.

aus: Aphorismen von Josef Pillhofer © - Susanna Tabaka-Pillhofer (Nachlassverwaltung)

 

Biografie

2010 - 1921 wichtigste Ereignisse / Wegpunkte
2010 - 1960 unzählige nationale, wie internationale Ausstellungen, Symposien und Schaffung von Großskulpturen im öffentlichen Raum
2008 Eröffnung der Josef Pillhofer Skulpturenhalle Neuberg mit der Ausstellung „Josef Pillhofer. Realität und Abstraktion"
2006 erwirbt eine alte Sägewerkshalle in Neuberg und beginnt mit der Errichtung einer eigenen Skulpturenhalle
1982 - 1984 er wird supplierender Ordinarius für künstlerisches Gestalten an der Technischen Universität Graz
1970 - 1981 er wird Professor an der Abteilung für Bildhauerei an der Kunstgewerbeschule in Graz und leitet eine Meisterklasse
1968 Verleihung des Österreichischen Staatspreises
1959 gründet gemeinsam mit dem Kunsttheoretiker Heimo Kuchling und Künstlern wie Oswald Oberhuber, Adolf Frohner, Otto Muehl, Matthias Kohn und Joannis Avramidis den Verein „Die Gruppe 59“
1956 Beteiligung an der Biennale in Venedig; Verleihung des
Dr.-Theodor-Körner- Preises;
1954 -1970 Lehrbeauftragter an der Akademie der bildenden Künste, Wien
1954 Ausstellungsbeteiligungen an der Biennale in Venedig, an der „Exposition internationale
de sculpture contemporaine“ im Musée Rodin, Paris, und „9 scultori austriaci“ in der Galleria Numero, Florenz
1950 - 1951 Studium an der Académie de la Grande Chaumière bei Ossip Zadkine; pflegt intensive Kontakte zu Constantin Brancusi, Henri Laurens, Alberto Giacometti und Serge Poliakoff.
1950 Verleihung des Staatspreises der Akademie der bildenden Künste, Wien
1946 - 1951 Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Professor Fritz Wotruba
1938 - 1941 Besuch der Kunstgewerbeschule in Graz, Bildhauerklasse Professor Wilhelm Gösser
1921 am 1. Juni in Wien geboren, wächster bei seinen Eltern in Mürzzuschlag, Steiermark, auf.

Go back