"Weiß steht nicht für Abwesenheit von Farbe; es ist leuchtend und positiv, so elektrisierend wie Rot, so endgültig wie Schwarz." (G.K.Chesterton). 

SCHWARZ | WEISS – LICHT | SCHATTEN

 
... im ersten Raum ...
 

SCHWARZ | WEISS – LICHT | SCHATTEN

 
... im zweiten Raum ...
 

SCHWARZ | WEISS – LICHT | SCHATTEN

 
... im dritten Raum ...

SCHWARZ | WEISS – LICHT | SCHATTEN

 
... im vierten Raum ...

SCHWARZ | WEISS – LICHT | SCHATTEN

Künstler dieser Themenausstellung sind: Jörg Bach, Eduardo Chillida, <br>        Peter Dörflinger, Armin Göhringer, Jae Ko, Nikolaus Korab,           Bettina Paschke, Josef Pillhofer,  Maria E. Prigge, Willi Siber,            Günther Uecker, Walter Weer, Reinhard Wöllmer 

Ausstellungsdauer:    14. Feber - 16. März 2019

Schwarz | Weiß ist für den Künstler weit mehr als ein Ausdrucks- und Stilmittel mit dem Stimmungen und Empfindungen dargestellt werden. Schwarz | Weiß ist weit mehr als ein Werkzeug um Raumwirkung Licht und Schatten zu erzielen. Schwarz | Weiß ist das Elixier, das dem Werk entstanden aus der Idee, der Kreativität, den Fähigkeiten und Techniken des Künstlers, Leben, Kraft und Magie verleiht. Diese Ausstellung soll einen näheren Blick auf die unterschiedlichen formalen und konzeptuellen Strategien der hier vertretenen Künstler ermöglichen. „Weiß“ ist hier weder eine symbolische Aussage noch eine Metapher, und steht auch nicht für einen Endpunkt der Kunst. Im Gegenteil: Das unbunte SCHWARZ | WEISS kann in all ihren möglichen Schattierungen, farbigen Nuancen und lichtbedingten Veränderungen gerade als schier unerschöpfliches Reservoir in der Befragung grundlegender Parameter in der Kunst erlebt werden.